Mini-Games: Das Spiel im Spiel

Minispiele haben eine lange und manchmal etwas merkwürdige Tradition in Videospielen. Sie brechen mit dem Genre des eigentlichen Spiels und lockern die Atmosphäre auf, aber schalten auch Boni und Extras frei. Gerade auf Next Generation Konsolen wie der Nintendo Wii oder mit Xbox 360 Kinect entwickelt sich der Trend zu Minigames.

Atempause Minispiel

Das Konzept hinter Mini-Games ist unheimlich simpel. Das eigentliche Spiel und seine Funktionsweise werden für ein paar Minuten durch ein komplett anderes Spiel unterbrochen. Oft handelt es sich dabei um Geschicklichkeits- oder Puzzlespiele. Doch das Wichtigste an Mini-Games ist, dass sie nichts mit dem Spiel selbst gemeinsam haben. Für den Spieler lockert sich dadurch die Spielerfahrung auf, da selbst ein gut gestaltetes Spiel mit der Zeit monoton und anstrengend wird. Vor allem Spiele mit rasanter Action (z.B. First-Person-Shooter) oder langsamer Entwicklung (z.B. Rollenspiele) profitieren vom Tempowechsel durch Mini Games.

Mini-Games – damals und heute

Sehr bekannt für ihre Mini Games ist die Final Fantasy Reihe. In den japanischen Rollenspielen finden sich immer kleine Rennspiele und Puzzle, welche die lange Spielzeit auflockern. Gerade für Spiele, die fünfzig und mehr Spielstunden haben, ist es sinnvoll, dem Spieler diese Art von Ablenkung zu bieten. Aktuell werden Mini-Games gerne verwendet, um eine bestimmte Aufgabe im Spiel vollkommen anders zu gestalten. Bioshock 1&2 und Deus Ex: Human Revolution lösen das Hacking von Computern und Maschinen beispielsweise durch Spiele im Spiel. Die Mini Games sind keine wirklich große Herausforderung, aber schaffen für ein oder zwei Minuten eine Pause von der Funktionsweise der Spiele.

Minispielsammlungen

Gerade durch die Nintendo Wii sind Sammlungen von Minispielen sehr beliebt geworden. Bei Spielen wie Mario Party gibt es kein übergeordnetes Spiel mehr. Stattdessen sind die Videospiele zusammengesetzt aus vielen kleinen Spielen, die alle nur wenige Minuten dauern. Minispielsammlungen sind perfekte Partygames, da sie auf mehrere Mitspieler ausgelegt sind. Die Interaktion durch Bewegung bei der Wii und den Kinect- und Move-Systemen passt damit wunderbar zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.