Kümmern Sie sich um Ihre Internet-Sicherheit

Wenn Sie nicht riskieren wollen, dass Ihre persönlichen Daten, Passwörter und vielleicht sogar die Hoheit über Ihren Computer in fremde und damit falsche Hände geraten, sollten Sie geeignete Schutzmaßnahmen ergreifen. Die Gefahren lauern dabei nicht nur in den vermeintlich dunklen Ecken des Internets, sondern können auch in sozialen Netzwerken, öffentlichen Foren und dem eigenen Maileingang auftreten.

Und oft müssen die Cyberkriminellen nicht einmal eine neue Schwachstelle bei Computern entdecken und ausnutzen, sondern haben mit bekannten und durch die Hersteller oft bereits gepatchten Sicherheitslücken in Browser oder Betriebssystem Erfolg. Denn viele Internetnutzer surfen mit alten Browserversionen durchs Netz, mit der Folge, dass durch Updates gestopfte Sicherheitslücken dort offen stehen und den Browser und damit den Rechner angreifbar machen.

Updates sind Pflicht, nicht Kür

Wenn Sie also sicher im Internet unterwegs sein wollen, dann nutzen Sie die jeweils aktuellen Versionen der Browser. Zusätzliche Sicherheit genießen Sie, wenn Sie es dem Browser erlauben, Updates automatisch einzuspielen und zu aktivieren, denn dann sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand.

Auch Plugins, mit denen Browser mit neuen Funktionen ausgestattet werden, können Sicherheitsrisiken darstellen, wenn sie nicht aktuell gehalten werden. Hier sollten Sie regelmäßig überprüfen, ob die Plugins noch auf dem aktuellsten Stand sind und sie bei Bedarf updaten.

Verzichten Sie nicht auf Virenschutz und Firewall

Viren und andere Schadsoftware können Ihren Rechner unbrauchbar machen. Davor bewahrt Sie ein Virenscanner, der immer über die aktuellsten Virensignaturen verfügen sollte. Und auch eine Firewall sollte vorhanden und konfiguriert sein, damit Sie eine sicherere Verbindung mit dem Internet haben.

Gesteigert werden kann die Sicherheit auch, wenn Sie Ports deaktivieren, die Sie nicht benötigen, diese sind dann für den Datenverkehr blockiert und können kein Sicherheitsrisiko mehr darstellen.

Verschlüsseln Sie Ihre Daten, sichern Sie Passwörter

Wenn Sie Cloud-Dienste nutzen, sollten Sie ebenso wie bei freigegebenen Ordnern auf Ihrem Rechner die Inhalte verschlüsseln, um sie wertlos für andere zu machen. Das gilt im Übrigen auch für Ihre Emails, wenn Sie diese nicht verschlüsseln, können sie auf ihrem Weg durch das Datennetz von anderen mitgelesen und auch verändert werden.

Und ein wichtiger Tipp für mehr Sicherheit online noch am Schluss: Nutzen Sie sichere und vor allem unterschiedliche Passwörter für verschiedene Dienste im Internet. Und speichern Sie diese in einem Passworttresor verschlüsselt ab, damit sie nicht durch Fremde ausgespäht und benutzt werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.