Gefälschte Rechnungen mit Trojaner-Anhang

Wieder einmal verschicken Betrüger große Mengen von E-Mails mit angeblichen Auftragsbestätigungen. In diesen wird behauptet, der Empfänger habe für mehrere hundert Euro ein technisches Gerät bestellt. Mitgeschickt wird ein Anhang, in dem sich angeblich Details zur Bestellung ebenso befinden wie eine Widerspruchserklärung.

Wer diesen Anhang öffnet, ist in die Falle getappt. Statt den vermeintlichen Irrtum aufklären zu können, installiert man sich damit Schadsoftware auf dem PC.

Ein Anzeichen – Schlechte Rechtschreibung

Der Text der E-Mail ist in der Regel in schlechtem Deutsch geschrieben (z.B. „Widerspruch Erklärung finden Sie im zugefügten Ordner.“), die Absenderdaten sind mit unpassenden Postleitzahlen oder Telefon-Vorwahlnummern versehen. Offenbar wird mit gestohlenen Kundendaten echter Online-Shops gearbeitet, denn die Empfängerdaten sind ebenso wie die Anrede korrekt.

Angehängt an diese Mails sind ZIP-Dateien. Wenn man diese entpackt und die darin enthaltene EXE-Datei öffnet, installiert man sich damit einen Trojaner auf dem PC. Dieser verschlüsselt den Inhalt der Festplatte und fordert ein Lösegeld für ein Passwort, mit dem man sie (angeblich) wieder entschlüsseln kann.

Wie kann ich mich schützen?

Um sich vor diesen und ähnlichen betrügerischen E-Mails zu schützen, helfen ein paar einfache Vorsichtsmaßnahmen: Verwenden Sie ein stets aktuell gehaltenes Antiviren-Programm sowie einen Spamfilter und pflegen Sie diesen ständig weiter. Löschen Sie E-Mails ohne sie zu lesen, wenn Sie Bestätigungen für Aufträge oder ähnliches erhalten, die Sie nie erteilt haben. Öffnen Sie niemals E-Mail-Anhänge im ZIP- oder EXE-Format, schon gar nicht von unbekannten Absendern. Regelmäßige Datensicherungen und Updates von Windows oder Antiviren-Programmen sind ohnehin selbstverständlich, oder?

Sollte Ihnen trotzdem das Malheur passiert sein, lässt sich dieser Trojaner mit Avira Ransom File Unlocker entfernen und mögliche Verschlüsselungen rückgängig machen. Leisten Sie auf keinen Fall eine Zahlung, Sie erhalten sowieso mit Sicherheit nicht die versprochene Gegenleistung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.